Derzeit in Bearbeitung!     ....bald geht es weiter!

Risotto im Kürbis

 

  • 900 ml Gemüsebrühe 
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Risotto-Reis
  • 150 ml trockener Weißwein
  • 40 g veganer Parmesan
  • 40 g Margarine
  • 1/2 TL Meersalz
  • etwas Pfeffer
  • 1 EL frisch gehackte Petersilie
  • 4 Mini  Hokkaido-Kurbise entkernt

Zubereitung

  1. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und mit Olivenöl, in einem mittelgroßem Topf, bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Sie sollten nicht braun werden, da das Risotto dann optisch nicht mehr so ansprechend aussieht.
  2. Risotto-Reis dazugeben und ca. 1 Minute mitdünsten.
  3. Mit dem Wein ablöschen und vollständig einkochen lassen.
  4. Mit dem Salz und Pfeffer würzen.
  5. Nach und nach etwas Brühe dazu gießen und immer einige Minuten einkochen lassen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist (100 bis 150 ml-Schritte).  Damit nichts anbrennt: Ab und an rühren und bei niedriger Hitze köcheln lassen!
  6. Diesen Vorgang immer wieder wiederholen!!!
  7. Solange der Reis köchelt den Kürbis waschen, den Stiel entfernen, unschöne Stellen an der Schale rubbeln. Anschließend das Innere (Samen und Fäden) mit einem Esslöffel herausschaben und alles mit Öl bestreichen und mit Salz würzen.  
  8. In der Zwischenzeit den Parmesan fein reiben.
  9. Sobald im Risotto nur noch wenig Flüssigkeit ist, den Topf vom Herd nehmen.
  10. Petersilie, Margarine und Parmesan untermischen und Risotto servieren in den Kürbis füllen.
  11. Wenn ihr Bock drauf habt könnt ihr nun eine Blätterteig Haube darauf setzen - das ist aber alles nur Optional.
  12. Nun bei 180 C* für ca 20 Minuten im Backofen garen.
  13. Ich persönlich finde Gebratene Pilze und karamellisierte Birne dazu einfach unglaublich lecker und habe dafür 2 Kräuterseitliche in Scheiben geschnitten und die Birne entkernt und in der Pfanne mit den Pilzen angebraten 

Viel Spass beim nach Kochen

 

Euer Timo

Russischer Zupfkuchen

Für den Teig
  • 200 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 120 g Pflanzenmargarine
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 40 g Kakao
  • 1 Prise(n) Salz
  • 2 Esslöffel Sojamilch
Für die Füllung
  • 500 g Sojajoghurt
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1/2 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 70 g Zucker
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
Besonderes Zubehör
  • Springform (Durchmesser 24 cm)
Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Springform einfetten.

Mehl, Zucker, Vanilleextrakt, Backpulver, Kakao und Salz vermengen. Margarine in Stücken hinzugeben. Zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig zu trocken wirken, Sojamilch hinzufügen.

Ein wenig Teig für die Zupfen beiseite legen. Springform mit dem Teig auskleiden und dabei einen ca. 3 cm hohen Rand ziehen. 1 Stunde kaltstellen.

Für die Füllung Sojajoghurt mit Puddingpulver, Vanilleextrakt, Zucker und Zitronensaft glatt rühren. Auf den Teigboden streichen.

Von dem beiseite gelegten Teig Stücke abzupfen und auf der Füllung verteilen. 40-45 Minuten im heißen Ofen backen. Auskühlen lassen.
  • Zutaten
  • Schritte

Hast du alles, was du brauchst?
Hake Zubehör und Zutaten ab oder gehe direkt weiter zum Rezept.

Hat's geschmeckt?
Teile dieses Rezept mit anderen oder merk es dir für später.